Zu Besuch auf der Rekordmesse dmexco

Das erste Mal auf der größten(!) Fachmesse für digitales Marketing und Werbung in Europa – hieß es für den Großteil unseres vierköpfigen Digital-Intelligence-Teams.

 

Die diesjährige dmecxo stand ganz unter dem Motto:
„Digital is everything – not everything is digital“

 

Die dmexco ist eine mittlerweile in Köln jährlich stattfindende zweitägige Fachmesse und Konferenz der digitalen Wirtschaft. Dieses Jahr fand sie zum achten Mal statt und lockte 1.013 Aussteller aus aller Welt (von Großunternehmen bis zu Startups) in 5 Hallen, über 570 Sprecher auf 15 Bühnen und rund 50.700 Besucher an – und wir waren mitten drin.

Schon vor Beginn der Messe haben wir uns mit den einzelnen Ausstellern und den diesjährigen Fachvorträgen und Debatten auseinandergesetzt, um so möglichst viele Eindrücke, Kontakte und Wissen mit zurück nach Dresden nehmen zu können. Nach der Ankunft auf dem Messegelände und dem Check-in hieß es dann für uns Neulinge erst einmal die beeindruckende Größe und Vielfalt auf uns wirken zu lassen und uns mit Hilfe der (Gott sei Dank!!!) zahlreich zur Verfügung gestellten Übersichtsplänen einen Überblick über die Ausstellerverteilung und den Speaker-Hallen zu verschaffen.

An beiden Tagen hieß es dann unsere Partner und Kunden zu besuchen. Wir waren u. a. zu Besuch bei Piwik, eTracker, Econda, Yandex und Salesforce und ließen uns dort deren Trackingmöglichkeiten und -plattformen vorstellen. Bei Webtrekk bekamen wir eine Einweisung in die neueste Version und diskutierten über Probleme und Verbesserungsmöglichkeiten, die uns bei den Anwendungen der bisherigen Version aufgefallen sind. Außerdem konnten wir durch die direkten Gespräche vor Ort neue Kontakte knüpfen und bestehende vertiefen, wir konnten durch den interdisziplinären Austausch unser Wissen erweitern und tiefreichende Einblicke in die Unternehmen an sich gewinnen. So ließen wir uns Potentiale aufzeigen, was zukünftig möglich ist und konnten potentielle Partnerschaften aufbauen.

Natürlich ließen wir es uns nicht nehmen und besuchten auch unseren eigenen MMS-Messestand. Hier erhielten wir neben einer Führung einen Einblick in die Funktionsweise des neuen Einkaufsautomaten. Dieser sorgte nicht nur aufgrund der technisch-spielerischen Neuerung für vielfache Begeisterung, sondern auch aufgrund der schnellen und einfachen Bedienbarkeit und des erleichterten Einkaufsvorganges. Auch wir durften dieses Einkaufserlebnis ausprobieren und waren ebenso begeistert wie die anderen Besucher.

Neben den Standbesuchen und den Kundenterminen konnten wir verschiedenen Vorträgen und Debatten beiwohnen – insofern man noch in die jeweilige Halle hereingelassen wurde. Denn aufgrund des enormen Besucheransturmes und den teilweise leider stark begrenzte Sitzplätzen war man hier angehalten, sich etwa eine Viertelstunde vor Beginn einzufinden. Für alle anderen (leider auch das ein oder andere Mal für uns) hieß es sonst: „Stehplatz“ oder „draußen bleiben“. Um bei interessanten Debatten in die Debate Hall hereinzukommen, hieß es sogar Ellbogen raus und durchkämpfen. Neben den Seminaren zu Datenschutzänderungen, A/B-Testing und Ad-Blocking, hörten wir eine lebhafte Diskussion mit verschiedenen Vertretern aus Wirtschaft und Politik über „Deutschland 4.0 – How the digital Transformation succeeds“, wo deren Potenziale und Akzeptanzschwierigkeiten in der Gesellschaft dargelegt wurden. Interessant war vor allem die Erkenntnis, dass wir als Innovationsland mehr agieren müssen, um den Anschluss nicht zu verlieren und von den anderen großen Nationen abgehängt werden.

Insgesamt waren wir von der Vielzahl und Vielfalt der Referate und Diskussionen sehr angetan, sie waren sowohl interessant als auch informativ. Schade an dieser Stelle war allerdings, dass wir uns häufig zwischen mehreren Seminaren entscheiden mussten oder nicht mehr hineinkamen. Und wir bezweifeln, dass sie sich im nächsten Jahr an unseren Plan halten werden. :-)

 

Debate Hall - „Deutschland 4.0 - How the digital Transformation succeeds“

 

Unser Fazit für die dmexco 2016: Groß, Größer, DMEXCO!

Wir waren von der Größe und dem umfangreichen Angebot der dmexco überwältigt und logistisch war sie eine Meisterleistung: nah gelegene Parkmöglichkeiten, (Schüler-) Lotsen, regelmäßige Shuttlebusse, ein etwa 20 Meter breiter Eingangsbereich, keine Warteschlangen an den Eingängen und kein Chaos in und zwischen den Hallen. Allerdings ist „am größten“ auch nicht immer am besten, wie wir festgestellt haben. Unsere alteingesessenen dmexco-Besucher haben den Charme und Flair dieser Messe vermisst. Der Fokus verlagert sich immer mehr auf internationale Redner und die Big Playern, wie bspw. Google, Twitter und Facebook. Bei uns allen blieb das Gefühl nicht aus, dass sie sich einfach nur durch die überdimensionale Größe und Ausgestaltung ihres Messestandes übertreffen wollen ohne inhaltlich, sondern nur mit reiner Anwesenheit und netten Geschenkartikeln, zu punkten. Wir haben einfach die lokalen mittelständischen Unternehmer und Sprecher vermisst und natürlich auch deren Sicht der Dinge.

Nichtsdestotrotz freuen wir uns jetzt schon aufs nächste Jahr, denn dann öffnet die dmexco am 13. und 14. September 2017 zum neunten Mal ihre Pforten und wir können hoffentlich wieder dabei sein!

 

Für Informationen rund um die Messe und alle Videos:

http://dmexco.de/home-2/

http://dmexco.de/dmexco-tv/

https://www.facebook.com/dmexco