Chatbots in der PU Digital Solutions

Die neue Portfolio Unit Digital Solutions vereint Kollegen aus T-Systems International, Detecon und T-Systems Multimedia Solutions zu einem schlagkräftigen Team. Im Zuge der engeren thematischen Zusammenarbeit veranstaltete die Detecon in Köln ein Barcamp, um sich in entspannter Atmosphäre kennenzulernen und die Kompetenzen der drei Unternehmen zum Thema Chatbots gemeinsam zu erörtern. 

Nach einem köstlichen Mittagessen mit riesigen Pizzen und interessanten Gesprächen ging es zusammen in die modernen Räumlichkeiten des Detecon Headquarter. Das Barcamp begann mit einer Vorstellung der Herangehensweise und Projekterfahrungen mit Conversational Interfaces der T-Systems MMS. Anhand eines Praxisbeispiels wurde gezeigt, wie man einen Chatbot in komplexe Geschäftsprozesse integrieren kann, um diese zu automatisieren und von einem enormen Zuwachs an Effizienz zu profitieren. Grundsätzlich gilt es neben dem Natural Language Processing (übersetzt menschliche Sprache in für Computer lesbare Anfragen umzuwandeln), die Anfrage des Users an die Backendsysteme weiterzugeben und die geforderten Informationen zur Verfügung zu stellen (Intenterkennung). Hierbei arbeitet das Team der MMS als technologieunabhängiger Berater mit mehreren Partnern zusammen, deren Technologien eine NLP out-of-the-box mit sich bringen.  

 

Im Anschluss berichtete die Detecon von ihren Erfahrungen, die sie in den vergangenen eineinhalb Jahren über Chatbots durch einen grundsätzlich unterschiedlichen Ansatz gesammelt hat. Ziel ihrer Untersuchungen war es nämlich, zunächst möglich viel über die Technologie als solche zu lernen und mittels eines Neuronalen Netzwerkes eine eigene NLP zu entwickeln. In Partnerschaft mit IBM wurde eine Maschine zur Verfügung gestellt, mit der die Intenterkennung des darauf laufenden Chatbots immer weiter optimiert werden konnte. Mit „Dude“, der sich in einem Chatverlauf bereits selbst vorstellen kann, ist es außerdem mit Hilfe der Technologie möglich, auf die Mitarbeiterskilldatenbank des Unternehmens zuzugreifen und sich anhand einer Projektbeschreibung die passenden und verfügbaren Kollegen ausgeben zu lassen.  

Lange und konstruktive Diskussionen rund um die verschiedenen Herangehensweisen prägten den restlichen Verlauf des Barcamps. Neben einem gemeinsamen Projektangang, der die Kompetenzen aller Teams bestmöglich vereint, wurden Marketingmaßnahmen festgelegt, die 2019 umgesetzt werden sollen. Unter anderem wurde beschlossen, ein gemeinsames Whitepaper zu veröffentlichen und Kunden mit einem Showcase die gebündelten Kompetenzen des neuen Teams „Digital Solutions“ zu präsentieren.

 

Neuen Kommentar schreiben